Doppelraab

Beim Doppelraab handelt es sich um ein zweisitziges Schulungsflugzeug und die erfolgreichste Konstruktion des Gewerbeschullehrers Fritz Raab. Seine Besonderheit ist die erhöhte Anordnung des zweiten Sitzes und das Fehlen eines zweiten Steuerknüppels sowie Instrumentenbretts. Greift der Fluglehrer ein, geschieht dies über die Schulter des Flugschülers hinweg. Für aktuelle Schulflugzeuge hat sich dieses System bekanntlich nicht durchgesetzt und es muss im Kontext der Zeit gesehen werden: Als der Segelflug in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg wieder zugelassen wurde, führten die damaligen Konstrukteure Diskussionen über die grundsätzliche Methodik der Segelflugschulung.

Zahlreiche Stimmen befürworteten in dieser Zeit die Einsitzerschulung, weil ein Schulgleiter sehr viel billiger war als ein vollwertiges doppelsitziges Segelflugzeug, das größer sein und außerdem alle Bedienelemente in doppelter Ausführung besitzen musste. Schließlich entstand mit dem Doppelraab ein Kompromiss: Ein Doppelsitzer mit den Kosten und Abmessungen eines Einsitzers, mit nur einem Steuerknüppel. Außerdem war der Doppelraab vor allen Dingen auch ein Flugzeug für den Selbstbau, was im LSV-Burgdorf auch praktiziert wurde.

Selbstbauflugzeug mit harmlosem Flugverhalten

Um den Selbstbauern das Leben nicht besonders schwer zu machen, achtete Fritz Raab darauf, dass einfaches Material, wenige Materialsorten, geringe Abmessungen der Bauteile und anschauliche Zeichnungen zur Verwendung kamen. In einem großen Bereich der Tragflächen ist die Flügeltiefe konstant, wodurch etwa die Hälfte aller Flügelrippen den gleichen Umriss besitzt.

Der Doppelraab glänzt mit außergewöhnlich gutmütigen Flugeigenschaften mit sehr geringen Normalfluggeschwindigkeiten. Das kann allerdings auch Nachteile bei stärkerem Wind haben, wenn man fast nicht mehr vorwärts kommt. Beeindruckend ist bei diesem Schulterdecker die gewaltige Bodenfreiheit der Tragflügelenden.

Technische Daten

Spannweite
12,76m
Länge
6,90m
Flügelfläche
18m²
Leermasse
185kg
Maximale Flugmasse
350kg
Maximale Flächenbelastung
19,4 kg/m²
Mindestgeschwindigkeit
50km/h
Höchstgeschwindigkeit
190km/h
Beste Gleitzahl bei Geschwindigkeit
20 bei 55km/h
Geringstes Sinken bei Geschwindigkeit
0,85m/s bei 50km/h
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz