LS4-b

Das Erfolgsrezept für die LS4 aus dem Hause Rolladen-Schneider war denkbar einfach: Man nehme die beliebte LS1-f und passe sie an den Leistungsstand des Jahres 1980 an. Was resultierte: Ein gutmütiges Flugzeug mit angenehmen Flugeigenschaften, wodurch bereits Überlandfluganfänger in der Lage sind, das Potential der Konstruktion zu nutzen. Von 1980 bis 2007 wurde das Flugzeug produziert. Schließlich erreichte es eine Stückzahl von 1050 Exemplaren und ist damit das am häufigsten produzierte Kunststoff-Leistungssegelflugzeug und wäre so ein würdiges Muster für die Weltklasse gewesen, da etliche Vereine von dem Flugzeug Gebrauch machen.

Optisch eine Ikone

Zur Konstruktion bleibt wenig zu sagen. Wer "Segelflugzeug" sagt, denkt dabei häufig an die Umrisse einer LS4: starre Tragflächen in Mitteldeckerbauweise mit 15 Metern Spannweite, ein T-Leitwerk mit gedämpftem Höhenruder, eine einteilige nach vorne öffnende Haube, ein Einziehfahrwerk. In den 1990er Jahren wurde eine b-Variante auf den Markt gebracht, die einen kürzeren Rumpf aufweist und über einen hochklappbaren Instrumentenpilz verfügt.

Später schaffte der Hersteller eine Möglichkeit, Winglets nachzurüsten, wodurch jedoch der maximale Wasserballast von 160 Liter auf 100 Liter reduziert werden musste. Ein Wasserballasttank in der Seitenflosse ist nicht verbaut. Deshalb müssen vor allem schwere Piloten damit rechnen, ein eher kopflastiges Flugzeug zu fliegen.

Wettbewerbserfolge

Während der Jahre 1981 bis 1985 hielt dieser Umstand niemanden davon ab, siegreich die LS4 auf Deutschen- und Weltmeisterschaften einzusetzen. Erst der Discus von Schempp-Hirth konnte diese Überlegenheit in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre ablösen.

Heute fliegt die LS4 in der Regel niemand mehr in der Standardklasse. Auf Wettbewerben ist sie dennoch vertreten, nämlich in der Clubklasse, wo sie gegen Libellen, den Vorgänger LS1 sowie die ASW19 antritt. Dabei muss sie mit ihrem hohen Index besonders effektiv geflogen werden, um gegen die "alte Clubklasse" erfolgreich zu sein.

Technische Daten

Spannweite
15m
Länge
6,6m
Flügelfläche
10,5m²
Leermasse
235kg
Maximale Flugmasse
525kg
min. / max. Flächenbelastung
31kg/m² / 45kg/m²
Mindestgeschwindigkeit
68km/h
Höchstgeschwindigkeit
280km/h
Bestes Gleiten
40,5
Geringstes Sinken
0,6m/s
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz