Burgdorfer Segelflieger und Sommerwetter 2017

8. August 2017


Dieser Sommer war bis jetzt nicht der Lieblingssommer der Burgdorfer Segelflieger.

Das „kleine“ Sommerlager auf dem Segelfluggelände „Großes Moor“ war mit 20 Teilnehmern in der Ferienzeit gut besucht.  Statt ausgiebiger Thermikflüge und vieler Schulstarts wurde in den ersten beiden Tagen jedoch ein Alternativprogramm in Form von Gesellschaftsspielen entwickelt. Erstaunlicherweise blieb die Stimmung gut, auch wenn die Blicke aus den Fenstern des Clubheims nicht eben Erfreuliches sahen. Der Flugplatz glich zeitweise eher einer Wasserlandschaft. Erst am dritten Tag wurden einige Segelflugzeuge ausgeräumt. Der weiche Boden war jedoch noch nicht befahrbar, sodass die Starts hinter einem Schleppflugzeug erfolgten, statt an der vereinseigenen Winde. Erst am Donnerstag kam diese zum Einsatz.

Ein Teilnehmer: „Aus der Luft sah die Landschaft aus wie im Frühling, alles grün“. Der letzte Tag ließ zumindest reichlich Starts und Landungen zu.

                 Fluglehrer Werner Rodi (Mitte) gibt hilfreiche Instruktionen

Eine andere Gruppe des Vereins hatte zuvor einen Wandersegelflug mit drei Oldtimern angesetzt. Hoffnungsvoll wurden die schon etwas betagten Holzflugzeuge auf Hochglanz gebracht, Utensilien für 14Tage fliegen und campen im Begleitfahrzeug verstaut, bis dann bei fliegerisch schwierigem Wetter die ersten Starts erfolgten. Schnell wurde klar, dass die Regenfronten schneller sein würden. Also lieber zurück auf den Heimatflugplatz in die trockene Halle. Dort hieß es dann drei Tage ausharren, bis ein kleines Wetterfenster mit starkem Westwind einen erneuten Versuch zuließ. In niedrigen Höhen glitten die drei Flieger Richtung Osten, um schließlich in Gardelegen zu landen. Dann wieder einen Tag Regen mit Sightseeing. Zwei weitere Etappen wurden noch geflogen, Weimar besichtigt, dann war Schluss und die Wetteraussichten zwangen zum Rücktransport auf der Straße. Wieder zu Hause,  gab`s zur Belohnung einen flugtechnisch „guten Tag“ mit ordentlichen Flügen über der norddeutschen Heide.

              Warten auf Sonne in Gardelegen

Ebenfalls von unsteten Wetterbedingungen berichten die „Polenfahrer“, die die thermischen Bedingungen an der Weichsel erkundeten. Auch sie hatten mit den Wetterkapriolen zu kämpfen und suchten z.T. frühzeitig heimatliche Gefilde auf. Fazit eines Teilnehmers: „Bestimmt fahre ich dort noch einmal hin - bei schönerem Wetter“.

Nach Ende der Schulferien stattete eine Abteilung der DLR (Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt) mit überwiegend jungen Mitarbeitern den Burgdorfer Segelfliegern einen Besuch ab. Trotz Böen bis 50 km/h stiegen sie in Segelflugzeuge, die noch komplett „analog“ geflogen und gesteuert werden. Im Gegensatz zu ihren Forschungsprojekten in denen es um Sicherheitssysteme für komplexe Steuerungen in Großflugzeugen geht. Alle sind wieder sicher gelandet und haben den Tag auf dem Segelfluggelände bei entsprechender Verpflegung entspannt ausklingen lassen.

 


Weitere Artikel

Landesjugendvergleichsfliegen 2019 in Rotenburg Wümme

Stief Lukas, 16. September 2019
Auch dieses Jahr hat der LSV Burgdorf eine Delegation, bestehend aus drei Flugschülern, zum Landesjugendvergleichsfliegen geschickt. Vom 13.09. bis zum 15.09.2019 haben sich auf dem Flugplatz in...

Technikschüler gehen in die Luft

Möller Carsten, 12. August 2019
Flugphysik-AG des Beruflichen Gymnasiums Technik (BGT) an denBerufsbildenden Schulen Metalltechnik-Elektrotechnikbbs|me HannoverIn diesem Jahr nahmen 21 Schülerinnen und Schüler aus dem 12....

Freudiges Wiedersehen im LSV Burgdorf

Möller Carsten, 10. August 2019
Freudiges Wiedersehen mit dem ehemaligen Schleppflugzeug Piper 150 Super Cup beim LSV Burgdorf Traditionsflugzeug ist wieder in der Luft, 12 Jahre nach dem Absturz im Ehlershausener Moor.„ Da...

Langstreckenflüge

Möller Carsten, 7. May 2019
Die 1000km-Grenze geknackt Superstreckenflüge vom Segelflugplatz EhlershausenGroße Freude im LSV Burgdorf: Bei tollen thermischen Bedingungen wurde die „magische“ 1000km- Grenze gleich zwei...

Osterlager 2019

Möller Carsten, 27. April 2019
Zwei Osterlagerwochen mit grandiosem SegelflugwetterSchon die erste Osterlagerwoche des LSV Burgdorf war mit 20 Anmeldungen gut besetzt. Statt wie in anderen Jahren mit Kälte, nassem Platz, Schnee-...

Saisonbeginn 2019

Möller Carsten, 26. March 2019
Die ersten Starts 2019 auf dem Fluggelände Großes MoorAn diesem Wochenende war es endlich soweit. Auf dem Fluggelände „Großes Moor“ haben sich die Segelflieger des LSV Burgdorf das erste Mal in...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Ok, verstanden